Werbung

Sächsische Regierung setzt auch auf Kirchen

Dresden. Beim Ringen um gesellschaftlichen Zusammenhalt setzt Sachsens Landesregierung auch auf die Christen. »In dieser Zeit braucht es positiv denkende Menschen, die Veränderung wollen und nicht Polarisierung das Wort reden«, sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Dienstag nach einem Treffen mit den Bischöfen der evangelischen und katholischen Kirchen. Die Kirche trage auch mit Verantwortung dafür, den Riss in der Gesellschaft zu schließen, sagte Landesbischof Carsten Rentzing. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!