Blutgerinnsel im Käfig

Bei der Behandlung von Schlaganfällen setzen auch Thüringer Krankenhäuser auf Telemedizin

  • Von Sebastian Haak, Erfurt
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wenn Jörg Berrouschot darüber redet, wie Schlaganfallpatienten geholfen wird, kommt er ins Schwärmen. Die Entwicklung ihrer Versorgung sei »eine einzige Erfolgsgeschichte«, sagt der Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neurologische Intensivmedizin des Klinikums Altenburger Land. Das liegt auch daran, dass die Medizin in den vergangenen Jahren große Fortschritte bei der Versorgung von Schlaganfallpatienten gemacht hat.

Aus Sicht des habilitierten Mediziners sind diese Entwicklungen mehr als willkommen, weil er den Schlaganfall für einen besonders heimtückischen Anschlag auf die Gesundheit von Menschen hält. »Lieber drei Herzinfarkte als einen Schlaganfall«, sagt er. Zwar könne selbstverständlich auch ein Herzinfarkt tödlich enden, viele Betroffene überleben jedoch ohne bleibende schwere Schäden. Anders bei einem Schlaganfall, also dann, wenn ein Gerinnsel die Durchblutung des Gehirns behindert: Sehr häufig könnten Patienten nach...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 636 Wörter (4455 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.