Im Porsche Schampus saufen

Leichtes Entertainment, aber mit Niveau: Helmut Dietls Serie »Kir Royal«

  • Von Jan Freitag
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wer das kollektive Fernsehgedächtnis nach prägenden Momenten durchsucht, wird schnell fündig. Der angeleckte Buntstift bei »Wetten, dass..?«, die Wasserattacke von »3 nach 9«, Günther Jauch und Marcel Reif beim Gespräch über ein umgefallenes Fußballtor - alles legendär, alles ähnlich lang her wie dieser denkwürdige Seriensatz: »Isch scheiß disch so wat von zu mit meinem Jeld, datt du keine ruhige Minute mehr hast«, droht der proletarischste aller Konzernchefs in der besten aller Serien dem unbestechlichsten aller Journalisten, falls dieser ihn nicht in sein Münchner Boulevardblatt bringe.

Wer sein Leben seit jenem 22. September 1986, als Generaldirektor Haffenloher (Mario Adorf) dem Klatschreporter Schimmerlos (Franz Xaver Kroetz) mit Vernichtung durch Reichtum droht, nicht in einem Erdloch verbracht hat, dem dürfte dieser Disput um Rückgrat und Renommee bestens bekannt sein. Wem nicht, der hat am Montag um 22.45 Uhr die Gelegenhe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 502 Wörter (3593 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.