Wohlfahrt für Dänen - Härte gegen andere

Sozialdemokraten gewinnen Parlamentswahl in Dänemark - Land steht vor Regierungswechsel

  • Von Roland Etzel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

An ihrem Verfassungstag haben die Dänen ein neues Parlament gewählt. Sie haben sich dafür keinen einjährigen Wahlkampf geleistet, wie das bei ihren deutschen Nachbarn unerfreuliche Tradition ist. Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen hatte einfach am 7. Mai bekanntgegeben, dass am 5. Juni abgestimmt wird.

Er allerdings wird die neue Regierung wohl nicht mehr führen. Obwohl seine als liberal einzustufende Venstre-Partei auf über 23 Prozent zulegte, hat das bisherige bürgerliche Bündnis seine Mehrheit verloren. Die Venstre ist auch nicht mehr stärkste Partei, weil sie von den Sozialdemokraten überholt wurde, die knapp 26 Prozent erhielten. Heruntergezogen wurde der bürgerliche Block infolge der herben Verluste der Dänischen Volkspartei (DF). Sie stürzte von 21 auf 8,7 Prozent ab. Die DF wurde in der EU lange als die Partei in Dänemark wahrgenommen, die sich am lautstärksten für ein...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 428 Wörter (2884 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.