Elemente aus der Apokalypse

Material aus ursprünglichen Meteoriten weist auf Neutronenstern-Verschmelzungen als Quelle der schweren Elemente hin. Von Dirk Eidemüller

  • Von Dirk Eidemüller
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Woher stammen die Elemente, aus denen wir gemacht sind? Auf diese alte Frage hat es in jüngerer Vergangenheit einige interessante neue Antworten gegeben. Nach dem Urknall waren die Weiten des Alls zunächst nur von Wasserstoff, Helium sowie geringen Mengen an Lithium erfüllt. Die enormen Temperaturen nach dem Urknall ließen die Entstehung schwererer Stoffe nicht zu. Alle schwereren Elemente mussten erst Stück für Stück aus diesen Ursubstanzen gebildet werden. Für ihre Entstehung sind unterschiedliche Prozesse verantwortlich. Der größte Teil - leichte und mittelschwere Elemente bis zum Eisen - stammen aus dem Kernbrennen längst verglühter Sterne und wurden bei Supernovae in den Galaxien verteilt. Im Zentrum von Sternen herrschen so große Temperaturen und so hoher Druck, dass die sich wechselseitig elektrisch abstoßenden Atomkerne so heftig aufeinanderprallen, dass Fusionsprozesse in Gang kommen. Diese halten das Sonnenfeuer in Gang und k...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 806 Wörter (5735 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.