König Nadal und ein Tenniswunder

French Open: Spanier siegt, deutsches Doppel auch

  • Von Thomas Häberlein, Paris
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Rafael Nadal. Wer sonst? Als die French Open am Sonntag zu Ende gingen, da war am Bois de Boulogne alles wie immer. Der Sandplatzkönig durfte den Coupe des Mousquetaires mit nach Hause nehmen - zum zwölften Mal. Noch niemand hat so oft einen Grand Slam gewonnen, und der Spanier kündigte lächelnd an: »Ich freue mich wirklich schon auf das nächste Jahr.« Dominic Thiem wird dies nicht freuen. Im Vorjahr hatte der damals kränkelnde Österreicher das Endspiel gegen Nadal glatt verloren. Diesmal hielt er zumindest in den phasenweise grandiosen ersten beiden Sätzen mit. Dann ging Nadal auf die Toilette: »Ich dachte nach und kam mit ein paar guten Ideen ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 340 Wörter (2142 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.