Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Hunderttausende feiern Karneval der Kulturen

Hunderttausende haben in Berlin den Karneval der Kulturen gefeiert. Dieser findet seit 1996 jeweils am Pfingstwochenende statt. In diesem Jahr nahmen 74 Gruppen mit zusammen rund 4400 Menschen an den Umzug am Sonntag teil, der bis zum Hermannplatz führte. Unter den Gruppen waren neben Tanz- und Musikensembles auch ein Dutzend Gruppen, die sich politischen Themen wie Umwelt, Frauen oder Asyl widmeten. 23 Gruppen bestritten den Straßenumzug dieses Jahr ohne motorisierte Fahrzeug. Stattdessen nutzten sie Rikschas, Bollerwagen oder Schubkarren. Am Rande des Karnevals ist es am Sonntagabend zu einer Gewalttat gekommen. An der Hasenheide soll nach Angaben der Polizei ein Mann mit Messerstichen schwer verletzt worden sein. Über die Hintergründe der Tat ist noch nichts bekannt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln