Werbung

unten links

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Liebe Angela Merkel, man hört kaum noch etwas von Dir. Du hast der ILO zum 100. Jubiläum gratuliert und den DFB-Frauen alles Gute für die WM gewünscht. Okay. Aber bist Du auch noch in der aktiven Politik tätig? Hier ein kleines Update: Horst Seehofer, Dein Innenminister, hat mal wieder darum gebeten, entlassen zu werden. Naja, nicht so explizit. Aber er hat der ARD ein Interview gegeben, in dem er sagt, »man muss Gesetze kompliziert machen. Dann fällt das nicht so auf.«

Er erklärt, Gesetze sollten so formuliert werden, dass die Bürger sie nicht verstehen, damit sie nicht nachfragen und nerven. Horst Seehofer hat nicht verstanden, dass wir in einer repräsentativen Demokratie leben. Gesetze sollen für die Bürger, nicht gegen sie gemacht werden. Ist ja schön, dass ein Minister so offenherzig ist zuzugeben, dass das nicht sein Ziel ist. Aber dann gehört er eben nicht in die Regierung. Liebe Angela Merkel, tue Seehofer einen letzten Gefallen und entlasse ihn. Er bettelt ja geradezu darum. jot

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!