Abgesang auf die rot-rote Koalition

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wer Linksfraktionschef Ralf Christoffers genau zuhörte, der konnte Nachdenklichkeit und auch Selbstkritik herauslesen. Ja, es gelte, Vertrauen zurückzugewinnen, und es seien «Fehler» begangen worden, sagte er am Mittwoch in der Aktuellen Stunde des Landtags. Die rot-rote Koalition, die es seit zehn Jahren in Brandenburg gebe, sei «nicht das glorreiche Ende der Geschichte» gewesen, das es ohnehin niemals geben werde, äußerte er zur Bilanz der Landesregierung. Christoffers beteuerte jedoch, dass sich die Abgeordneten der Linkspartei immer in die Augen schauen konnten und sie könnten auch den Bürgern in die Augen schauen. Er verwies auf die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre und einen seiner Ansicht nach immerwährenden respektvollen Umgang mit Volksinitiativen.

In der Tat hatten Volksinitiativen wie die zur Kreisreform und zum Straßenausbau der Landesregierung zu schaffen gemacht und oft genug deren Pläne durchkreuzt. ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 428 Wörter (2997 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.