Werbung

Huthi-Rebellen greifen in Saudi-Arabien an

Riad. Bei einem Angriff der jemenitischen Huthi-Rebellen auf einen Flughafen in Saudi-Arabien sind am Mittwoch nach Militärangaben 26 Zivilisten verletzt worden. Ein Sprecher der von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition, die in Jemen gegen die Huthi-Rebellen kämpft, teilte mit, am Flughafen von Abha sei am Morgen ein Geschoss eingeschlagen. Die Ankunftshalle sei leicht beschädigt worden. Unter den Verletzten sind drei Frauen aus Saudi-Arabien, Indien und Jemen sowie zwei Kinder. Die Huthis hatten zuvor über ihren Sender Al-Massirah einen Angriff mit einem Marschflugkörper auf den Flughafen vermeldet. Saudi-Arabien hatte zuletzt mehrfach Drohnen der Huthi-Rebellen abgefangen. In Jemen herrscht seit 2015 Krieg zwischen den von Saudi-Arabien und anderen arabischen Staaten unterstützten Truppen von Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi und den schiitischen Huthi-Rebellen, hinter denen Iran steht. Nach UN-Angaben wurden im Konflikt mehr als 10 000 Menschen getötet. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!