Nie wieder pumpen

Waren die ersten Gummireifen noch massiv, setzten sich nach 1900 Luftreifen durch. Die brauchten weniger Material und federten überdies. Der Nachteil: Ein kleines Loch und der Reifen ist hin. Der französische Reifenhersteller Michelin stellte jetzt in Montreal einen gemeinsam mit dem US-Autokonzern General Motors entwickelten luftlosen Reifen vor, der dank seiner inneren Struktur ähnlich elastisch und materialsparend wie ein Luftreifen ist, durch Reifentöter aller Art aber nicht mehr zum Platzen gebracht werden kann. Das französische Unternehmen - einst Pionier der Luftbereifung - hatte 2017 bereits Reifen mit schwammartigem Innenleben vorgestellt. StS

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung