Werbung

Bevölkerungsschwund in Sachsen-Anhalt

Halle/Saale. Außerhalb der Großstädte Magdeburg und Halle schrumpft die Bevölkerung Sachsen-Anhalts. Ende 2018 habe es 2,208 Millionen Einwohner gegeben - 0,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, so das Statistische Landesamt in Halle. Das ist ein Minus von 14 760 Menschen. Damit verlor das Land mehr Einwohner als 2017 (minus 13 171) und 2016 (minus 9218). Allein Magdeburg und Halle verzeichneten 2018 keinen Bevölkerungsverlust. Halle gewann 84 Einwohner hinzu - damit gab es zum Jahreswechsel 239 257 Einwohner. Magdeburg gewann 219 Einwohner hinzu und zählte 238 697 Bewohner. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!