Werbung

Problematische Keime auf Fertigsalaten

Karlsruhe. Fertig geschnittene Blattsalate sind zum Teil mit problematischen Keimen belastet. Das bestätigt eine vom Max-Rubner-Institut in Karlsruhe veröffentlichte Untersuchung. Insgesamt sechs Prozent der verzehrfertigen Mischsalate waren demnach mit sogenannten humanpathogenen Bakterien wie Listerien, Salmonellen oder Escherichia coli belastet, die als potenziell krankheitsauslösende Keime gelten. Die mikrobiologische Qualität der Fertigsalate stuften die Experten insgesamt als »ungenügend« ein. 42 Prozent der Proben lagen über dem empfohlenen Richtwert für die Gesamtkeimzahl. Auch bei den untersuchten Sprossen war die Gesamtkeimzahl hoch. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!