Ein anständiger Kerl

OSSIS TAGEBUCH

17. Juni 1989: Eigentlich eine Unverschämtheit, dass in der BRD der 17. Juni Nationalfeiertag ist. Was haben die Westdeutschen mit den Protesten unserer Arbeiter 1953 gegen die Normerhöhungen zu tun? Außer, dass der RIAS die Stimmung anheizte und Randalierer über die Sektorengrenzen aus Westberlin rüberkamen? Im Bonner Bundestag fand die alljährliche Gedenkstunde statt. Von all den Reden war nur die von Erhard Eppler interessant. »Ich möchte«, sagte der Sozialdemokrat, »dass sich die Bürgerinnen und Bürger der DDR in die inneren Angelegenheiten ihres eigenen Staates einmischen können, wie sie es selbst für richtig und nötig halten.« Recht hat er. Einmischung von außen brauchen wir nicht. Wir können für uns selber reden. Eppler meinte außerdem: »Wenn das Eis des Kalten Krieges unter unser aller Füßen schmilzt, kann die DDR auf Dauer nur überleben, wenn sie eine Funktion erfüllt, die ihren eigenen Bürgern einleuchtet.« Das leuchtet ein. ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 542 Wörter (3629 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.