Werbung

CSU-Chef Söder: Ausstieg aus Kohle bis 2030

München. CSU-Chef Markus Söder hat sich dafür ausgesprochen, deutlich früher als bislang geplant aus der Kohle auszusteigen. »Am Ende müssten wir eigentlich im Jahr 2030 aussteigen«, sagte der bayerische Ministerpräsident dem »Münchner Merkur« vom Samstag mit Blick auf die deutschen Klimaziele. Die Forderung geht damit über den von der Kohlekommission im Januar erzielten Kompromiss hinaus. Dieser sieht als einen Schrittweisen Ausstieg bis 2038 vor. Söder stellte diesen Zeitplan nun infrage. »Sind wir ehrlich: Die deutschen Klimaziele sind bis 2030 nur zu erreichen, wenn wir den Kohleausstieg massiv beschleunigen«, sagte er dem »Münchner Merkur«. Der CSU-Vorstand will am Montag eine gemeinsame Linie in der Klimapolitik beschließen. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!