Werbung

Früherer zyprischer Präsident gestorben

Nikosia. Der frühere zyprische Präsident Dimitris Christofias ist am Freitag im Alter von 72 Jahren gestorben. Dies berichteten der staatliche zyprische Rundfunk (RIK) und die staatliche Nachrichtenagentur KYPE. Christofias starb demnach in einem Krankenhaus in Nikosia an Lungenversagen. Er war 2008 als erster Kommunist in der Geschichte Zyperns zum Präsidenten der Inselrepublik gewählt worden. 2013 wurde er abgewählt. Christofias war zuvor Generalsekretär der zyprischen Kommunistischen Partei (AKEL). »Mein herzliches Beileid«, erklärte der konservative Präsident Nikos Anastasiades per Kurznachrichtendienst Twitter. Christofias’ Amtszeit war durch die schwerste Finanzkrise in der jüngsten Geschichte Zyperns gekennzeichnet. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung