Dresden-Tourismus nach Titel-Verlust mit Zuwachs

Dresden. Der Verlust des Welterbe-Titels für das Dresdner Elbtal vor zehn Jahren hat anders als erwartet nicht zu einem Rückgang beim Tourismus für Sachsens Landeshauptstadt geführt. Die Gästezahlen stiegen bei ausländischen Reisenden kontinuierlich an, sagte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). Die Statistik der Dresden Marketing GmbH weist mit Ausnahme von 2015 jährlich Zuwächse bei Ankünften aus. »Ideell hat es sicherlich einen Schaden gegeben«, so Hilbert. Von einer Spaltung der Bürgerschaft wegen der Waldschlößchenbrücke könne aber keine Rede sein. Ihr Bau war Grund für den Titelentzug. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung