Land gegen Geld

Die »Gelegenheit des Jahrhunderts«, wie sie Jared Kushner nennt, soll durch Wohlstand den Frieden schaffen

  • Von Oliver Eberhardt, Manamah
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Eine junge Frau läuft in den palästinensischen Gebieten an einer Wandmalerei vorbei. Dort abgebildet: Trumps Gesicht unter einem schwarzen Fußabdruck.

Das Four Seasons in Manamah ist ein Hotelturm, der abgeschottet vom Trubel der Hauptstadt des Inselstaats Bahrain auf einer künstlichen Insel errichtet wurde. Fährt man ganz nach oben, schweift der Blick, wenn es das Wetter erlaubt, über die See in Richtung Iran, über die Stadt in Richtung Saudi-Arabien und Katar.

»Wenn es Krieg gibt, dann sind die hier wahrscheinlich mittendrin, ob sie wollen oder nicht«, sagt Steve Decker, Diplomat in der US-Botschaft in Bahrain, und lässt keinen Zweifel daran: Irgendwie hängt auch die Palästinenser-Frage mit der Lage am Persischen Golf zusammen; eine Aussage, die auch zu hören ist, wenn man sich mit Vertretern Saudi-Arabiens und den Golfstaaten unterhält. Mit großem Tross haben sich die Delegationen der Saudis, Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain im Four Seasons versammelt. Selbst die Regierung Katars, gegen das immer noch eine Blockade durch die restlichen Golfstaaten besteht, hat einig...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 744 Wörter (4921 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.