Werbung

Rücktritt der Regierung in Kabul gefordert

Kabul. Mehrere afghanische Präsidentschaftskandidaten haben am Dienstag bei einer Großversammlung mit Tausenden Anhängern die Regierung in Kabul zum Rücktritt aufgerufen. Bei der Veranstaltung im Gasi-Stadium im Südosten der Stadt bezeichnete der Kandidat und ehemalige Nationale Sicherheitsberater Hanif Atmar die Regierung von Präsident Aschraf Ghani als illegitim und eine Bedrohung für faire Wahlen. Er forderte eine Übergangsregierung, die die Amtsgeschäfte bis zur Präsidentenwahl Ende September übernehmen solle. Ghanis Amtszeit ist bereits am 22. Mai abgelaufen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!