Werbung

NRW-Landtag setzt Ausschuss zu Lügde ein

Düsseldorf. Einen Tag vor Beginn des Prozesses zum massenhaften Kindesmissbrauch in Lügde hat Nordrhein-Westfalens Landtag einen Untersuchungsausschuss eingesetzt. Ein Antrag von CDU, FDP, SPD und Grünen wurde am Mittwoch ohne Gegenstimmen angenommen. Der parlamentarische Ausschuss soll Fehlverhalten auf allen mit dem Missbrauchsfall befassten Ebenen aufklären. Er befasst sich mit drei Komplexen: Polizei und Staatsanwaltschaft, Jugendämter sowie dem Umgang der Landesregierung mit dem Fall. Auf einem Campingplatz in Lügde sollen über Jahre mehr als 40 Jungen und Mädchen schwer sexuell missbraucht und dabei teilweise gefilmt worden sein. Drei Männer sind vor dem Landgericht angeklagt. Am Donnerstag beginnt der Prozess in Detmold. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!