Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mit 80 noch viel zu tun

Jürgen Schulz engagiert sich seit Jahrzehnten für Familien mit schwer kranken Kindern.

  • Von Claudia Krieg
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Der große Run kam im Jahr 1988. »Uns suchten unzählige Eltern aus den GUS-Staaten mit ihren Kindern auf«, erzählt Jürgen Schulz, Gründer des Vereins »Kinderhilfe«, der als Erster eine Beratungsstelle für krebs- und schwer kranke Kinder und junge Menschen sowie deren Angehörige eingeführt hat. »Glasnost und Perestroika ließ uns nur erahnen, wie viele krebskranke Kinder es in der Sowjetunion gab.« 1988 war der Verein gerade einmal fünf Jahre alt, Schulz knapp 50.

In diesem Jahr, am 28. Juni, feiert Jürgen Schulz nun seinen 80. Geburtstag. Es soll einen großen Empfang im erst kürzlich bezogenen neuen Vereinsbüro in der Moabiter Turmstraße geben. Die Räume sind hell und freundlich. Auch Jürgen Schulz wirkt als Person hell und freundlich. Er spricht sachlich und ohne Umschweife. Nur seine Augen schauen müde an diesem Junitag. In ihnen ist auch eine Verwunderung darüber zu lesen, auf welche Art und Weise Menschen, die nicht unmittelbar ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.