• Wissen
  • Ernst Ulrich von Weizsäcker

Ökologische »Aufklärung 2.0«

Zum 80. Geburtstag des Umweltforschers Ernst Ulrich von Weizsäcker.

  • Von Manfred Ronzheimer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Viel erreicht und wohl doch nicht genug. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Umweltwissenschaftler und Öko-Vordenker, konnte zur Feier seines 80. Geburtstages in dieser Woche in Berlin viele Wegbegleiter begrüßen. Allen war bewusst, wie auch dem Erfinder des Begriffs »Erdpolitik« selbst, dass der ökologische Zustand des Planeten seit Menschengedenken noch nie so prekär war wie heute. Was ist schief gelaufen?

An Warnungen vor dem Klimawandel und an wissenschaftlich durchdachten Lösungen für einen besseren Umgang mit den natürlichen Ressourcen herrscht kein Mangel. Schon 1989, dem Jahr einer politischen Zeitenwende, entwarf Weizsäcker in seinem Buch »Erdpolitik« eine globale Strategie in Richtung Nachhaltigkeit. In den Arenen der Wissenschaft und der Politik engagierte sich der Physiker und Biologe, Sohn des Atomphysikers Carl-Friedrich von Weizsäcker, für die praktische Umsetzung. Er leitete die Reform-Uni Gesamthochschule Kassel, gründet...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 710 Wörter (5049 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.