Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Israelische Bomben bei Damaskus

Syrische Nachrichtenagentur meldet vier Tote und 21 Verletzte

  • Von Karin Leukefeld
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Israel bestätigte die Angriffe nicht, dementierte aber auch keine entsprechenden Berichte in israelischen Medien. Das Zentralkommando der US-Streitkräfte vermeldete, man habe das Ausbildungslager einer Al-Qaida-Gruppe westlich von Aleppo bombardiert. Die Gruppe sei »verantwortlich für die Planung von Angriffen auf US-Bürger, unsere Partner und unschuldige Zivilisten«. Der Nordwesten Syriens sei weiterhin ein »sicherer Hafen, wo Führer von Al-Qaida Syrien aktiv ihre terroristischen Aktivitäten koordinieren können«.

Die in Großbritannien ansässige »Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte«, die einem Teil der syrischen Opposition nahe steht, erklärte, Ziel der US-Angriffe sei »Tanzim Hurras al-Din«, die Organisation der Religionswächter gewesen. Die Gruppe kooperiert mit der Al-Qaida-nahen »Hayat Tahrir al-Sham«, in der Provinz Idlib. Zudem ließ sie verkünden, dass sechs Kommandeure getötet worden seien: zwei Tunesier, zwei Algerier...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.