Taliban sabotieren eigene Friedensgespräche

Anschlag in Kabul überschattet Verhandlungen mit den USA in Katar

  • Von Philip Malzahn
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Am Montagmorgen explodierte im 16. Polizeibezirk der afghanischen Hauptstadt Kabul eine Autobombe. Anschließend stürmten mehrere Bewaffnete eine Außenstelle des Verteidigungsministeriums. Nach stundenlangen Gefechten gaben die Sicherheitskräfte Entwarnung. Zu den Opferzahlen gab es zunächst unterschiedliche Angaben. Das afghanische Gesundheitsministerium sprach unmittelbar nach dem Angriff von mindestens einem Toten und 65 Schwerverletzten.

Erst vor zwei Tagen hatte in Katar die bislang siebte Verhandlungsrunde zwischen den Taliban und der US-Regierung begonnen. Doch nur ein paar Stunden nach der Explosion bekannten sich die Taliban zu dem Anschlag und warfen ein neues Licht auf die derzeitigen Verhandlungen: Sie betonten, der Anschlag gelte nicht der Bevölkerung, sondern der Regierung. Die Bevölkerung sei lediglich »bei diesem Angriff leicht b...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 379 Wörter (2759 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.