Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das ist keine Lieblingsmusik!

Antifaschistische Kunst und Politik: Teodor Currentzis dirigierte in Stuttgart die 7. Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch

  • Von Berthold Seliger
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Die 7. Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch, die »Leningrader«, ist eines der bekanntesten Werke des sowjetischen Komponisten. Geschrieben wurde sie, mit Ausnahme eines Teils des 1. Satzes, während der 900 Tage währenden Blockade Leningrads durch deutsche Truppen zu weiten Teilen in Leningrad, bis Schostakowitsch mit seiner Familie ausgeflogen wurde und die Sinfonie in Kuibyschew vollendete, wo sie am 5. März 1942 vom dorthin evakuierten Orchester des Bolschoi-Theaters uraufgeführt wurde.

Am 9. August 1942, während der Blockade, wurde sie auch in Leningrad von dort verbliebenen Musikern verschiedener Orchester aufgeführt; die Partitur war unter abenteuerlichen Umständen eingeflogen worden. Bereits am 19. Juli erlebte die Sinfonie ihre US-amerikanische Erstaufführung durch Arturo Toscanini und das NBC Symphony Orchestra; binnen kurzer Zeit wurde sie mehr als 60-mal in den USA aufgeführt. Die Anti-Hitler-Koalition war sich der immensen Be...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.