Schädlicher Feinstaub aus Flugzeugturbinen

Bern. Flugzeugturbinen stoßen ultrafeine Rußpartikel aus, die krank machen können. Das fanden Forscher der Universität Bern, des Schweizer Forschungsinstituts EMPA und der Fachhochschule Nordwestschweiz heraus. Die Giftigkeit der Flugzeugabgase ist bislang weitgehend unerforscht. Die Forscher maßen in Tests die Emissionen eines CFM56-7B-Turbofans, der am häufigsten eingesetzten Flugzeugturbine. Sie betrieben die Turbine mit Kerosin oder Biotreibstoffen und simulierten Flugphasen wie Steigflug und Leerlauf. Sodann setzten sie menschliche Lungenzellen den jeweiligen Abgasen aus. Es zeigte sich, dass so Entzündungen ausgelöst werden können. Das gilt als Hinweis darauf, dass sie Krebs erregen können. erb

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung