Prothesen aus dem Drucker

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop will innovative Medizin-Unternehmen unterstützen

  • Von Yannic Walther
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Als die nach einem Trainingsunfall querschnittsgelähmte Bahnradfahrerin Kristina Vogel 2018 am Rande des Weltcups ihrer Disziplin in Berlin als Radsportlerin des Jahres ausgezeichnet wurde, war sie in einem Rollstuhl des Unternehmens Otto Bock unterwegs. Nicht nur Vogel setzt auf den Prothesen- und Rollstuhlhersteller. Ob in China, dem Nahen Osten oder bei verwundeten Soldaten in den USA - das mittlerweile 100 Jahre alte Unternehmen ist international tätig.

Für Wirtschaftssenatorin Ramona Pop ist Otto Bock deshalb ein Glücksfall: »Das sind genau die Unternehmen, auf die wir in Berlin setzen müssen«, sagt die Grünenpolitikerin während ihres Besuchs bei dem Berliner Medizintechnikhersteller. Hervorzuheben sei auch, dass sich der Prothesenhersteller auf seine historischen Wurzeln rückbesinne, meint Pop. Otto Bock, 1919 in Berlin gegründet, hat wegen der Vielzahl an Kriegsversehrten nach dem Ende des Ersten Weltkriegs den Grundstein für die...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 530 Wörter (3774 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.