Schweigen im Netz wegen Hasskommentaren

Berlin. Wegen Hasskommentaren schweigen viele Internetnutzer in politischen Debatten. Fast jeder Zweite von 7350 Befragten in Deutschland gab an, sich deshalb vermehrt aus Diskussionen im Netz zurückzuziehen. Das geht aus einer Analyse des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft hervor. Die Studie wurde am Mittwoch in Berlin vorgestellt. Besonders junge Erwachsene sind demnach schon auf Hassrede im Netz gestoßen oder selbst Opfer davon geworden. Die Autoren sehen auch einen Einfluss auf Menschen, die die abwertenden Kommentare nur lesen: Es gebe einen »Einschüchterungseffekt«. Hassrede werde zur Bedrohung für Meinungsvielfalt und Demokratie. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung