Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Für Olympia »den Hintern aufreißen«

Nach dem frühen WM-Aus konzentrieren sich die Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Margareta Kozuch nun auf die Sommerspiele in Tokio

  • Von Jens Mende, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das Versprechen gab die gestürzte Weltmeisterin gleich nach dem bitteren K.o. am Hamburger Beach ab. Die Fans werden im Kampf um einen Olympiastartplatz 2020 weiter »zwei blonde Damen« erleben, die sich den Hintern »aufreißen«, verkündete Laura Ludwig und ergänzte: »Mein Herz brennt.«

Allerdings stahl das schockierende Ausscheiden des deutschen Nationalduos Ludwig und Margareta Kozuch der noch bis Sonntag laufenden Heim-WM im Beachvolleyball die größte Fanattraktion. Und die Art und Weise warf für den Weg nach Tokio einige Fragen auf. »Wir werden es analysieren, woran es gelegen hat, dann geht es weiter«, sagte Kozuch zum Rückschlag nach einer eigentlich ordentlichen Vorrunde: »So deutlich haben wir das nicht erwartet.«

Auch am Tag danach war der chancenlose Auftritt von Ludwig und Kozuch in der ersten Alles-oder-nichts-Runde gegen die US-Amerikanerinnen Summer Ross und Sara Hughes noch Thema Nummer eins bei der Weltmeisterschaft am Roth...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.