Noch glimmen Glutnester

Feuer bei Lübtheen unter Kontrolle - Evakuierte wieder zu Hause

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wieder zu Hause! Überaus erleichtert waren die Bewohner der vier Ortschaften, denen das Ende Juni ausgebrochene Feuer vom ehemaligen Truppenübungsplatz bei Lübtheen bedrohlich nahe gekommen war, als ihnen der Landkreis Ludwigslust-Parchim am Wochenende mitteilen ließ: Die Evakuierung ist beendet, Haus und Hof sind nicht mehr gefährdet. So groß war die Erleichterung, dass die Bewohner spontan ein kleines Dorffest arrangierten, um sich bei den Einsatzkräften zu bedanken und auch, um sich selbst zu freuen über die Bewahrung vor dem bisher größten Wald- und Flächenbrand in der Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns.

Er ist unter Kontrolle, offene Flammen sind nicht mehr zu sehen. Doch muss weiter damit gerechnet werden, dass das Feuer wieder auflodert - aus Glutnestern. Diese Gefahr besteht besonders bei auffrischendem Wind. Ständige Kontrolle des anfangs 1200 Hektar großen und nun auf etwa 500 Hektar eingedämmten Brandgebietes, in dem es noch ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 679 Wörter (4488 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.