Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Junge Unternehmen setzen auf feste Arbeitszeiten

EuGH-Entscheidung zur Arbeitszeiterfassung

  • Von Annika Grah
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Als der Europäische Gerichtshof (EuGH) jüngst die Arbeitszeiterfassung zur Pflicht erhob, ging ein Aufschrei durch die Unternehmenswelt. »Das Urteil ist eine Zeitreise in die Vergangenheit«, urteilte der Verband der Familienunternehmer. »Wir Arbeitgeber sind gegen die generelle Wiedereinführung der Stechuhr im 21. Jahrhundert«, so die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall kritisierte: »Mit dem Urteil und der daraus folgenden Aufzeichnungspflicht ist beispielsweise die Vertrauensarbeitszeit praktisch tot.«

Junge Unternehmen hingegen haben schon an der Uhr gedreht. So führte das Düsseldorfer Telekomunternehmen Sipgate schon 2007 die Stechuhr wieder ein. Überstunden sind nicht gern gesehen in der Firma mit 170 Mitarbeitern.

»Es geht nicht um Überwachung, sondern um Selbstkontrolle«, erklä...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.