Kontakt hilft gegen Vorbehalte

Mehr als 50 Prozent der Bundesbürger sehen den Islam als Bedrohung an

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In diesem Jahr feiert die Bundesrepublik ihr Grundgesetz. Seit 70 Jahren dort festgeschrieben sind in Artikel 20 die Demokratie und in Artikel 4 die Religionsfreiheit. Wie es um deren Beziehung im Jubiläumsjahr bestellt ist, untersuchte die Bertelsmann Stiftung mit der Studie »Weltanschauliche Vielfalt und Demokratie«. Zwei zentrale Ergebnisse: Die große Mehrheit der Angehörigen einer Religion sieht die Demokratie als gute Regierungsform an. Und: Von einer grundsätzlichen religiösen Toleranz ist der Islam bei einer Mehrheit ausgeschlossen.

So ergab die Analyse, die auf den Daten der repräsentativen Erhebungen zum Religionsmonitor 2017 und einer ebenfalls repräsentative Nacherhebung in diesem Jahr basiert, dass sich insgesamt 89 Prozent der deutschen Bevölkerung für die Demokratie aussprechen. Dabei liege der Anteil unter den Christen bei 93 Prozent, unter Muslimen bei 91 Prozent und unter Konfessionslosen bei 83 Prozent. Den Schut...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 546 Wörter (3920 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.