Vom Land in die Stadt

Warum Regionalförderung ökonomisch sinnvoll ist.

  • Von Stephan Kaufmann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Blick in ein Dorf, das umgesiedelt wird.

Die Lebensverhältnisse in Deutschland sind sehr ungleich. Der Zugang zu Ärzten, Apotheken, schnellem Internet und Schulen hängt stark davon ab, wo man lebt - zum Beispiel in der reichen Stadt oder im entlegenen Dorf. Kritik an dieser Ungleichheit wird zum einen aus sozialer Perspektive geübt, immerhin steht die Angleichung der Lebensverhältnisse in der Verfassung. Von politischer Seite wird vor einer Radikalisierung der Bevölkerung in abgehängten Gebieten gewarnt. Und die Ökonomen? Sind gespalten. Während die einen den Markt sein Werk tun lassen wollen, plädieren die anderen für regionalen Ausgleich.

Der Ökonom Thomas Straubhaar plädiert für die Marktlösung. Er hält die Schaffung einer flächendeckenden, gleichwertigen Daseinsvorsorge für zu teuer. Zudem spreche die ökonomische Logik dafür, Größenvorteile von Ballungsräumen zu nutzen. Letztlich solle man die Menschen nicht daran hindern, dorthin zu ziehen, wo sie ihre »Lebensträume...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 498 Wörter (3403 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.