Alle Kraft gegen Mercosur-Deal

Bauern und Verbraucherschützer kritisieren EU-Freihandelsabkommen - Macron prüft

  • Von Ralf Klingsieck, Paris
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

An diesem Mittwoch soll in der französischen Nationalversammlung das Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada (CETA) ratifiziert werden. Dank ihrer breiten Parlamentsmehrheit kann sich die Regierung dabei über die zahlreichen Bedenken der Opposition, der Landwirte und der Umweltverbände an dem Vertrag hinwegsetzen, der in Teilen bereits seit 2017 in Kraft ist. Der Form halber war eine Expertenkommission zur Prüfung des Abkommens eingesetzt worden, doch aus deren Bedenken und Vorschlägen zur Absicherung gegen genetisch modifizierte und mit Pestiziden oder Antibiotika belastetes Fleisch oder Getreide wurden keine Konsequenzen gezogen.

Da CETA wohl nicht mehr zu stoppen ist, rufen die Freihandelskritiker dazu auf, alle Forderungen bei dem gerade erst zwischen der EU und dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur ausgehandelten Abkommen effizienter durchzusetzen. Nach 20-jähriger Verhandlungsdauer wurde Ende Juni...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 542 Wörter (3828 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.