Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Trumps Zielscheibe

US-Demokratin Ilhan Omar wird von rechts angegriffen

  • Von Moritz Wichmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Schickt sie zurück«, schrie die Menge im Chor, als Donald Trump am Donnerstag bei einer Wahlkampfveranstaltung über Ilhan Omar sprach. Der US-Präsident setzte damit seine Attacken gegen vier prominente linke Demokratinnen vom Wochenende fort, besonders aber gegen die Abgeordnete aus Minnesota und ihr Markenzeichen: farbige Kopftücher. Die im vergangenen Herbst ins US-Repräsentantenhaus gewählte Omar ist eine der beiden ersten Muslimas im US-Kongress und damit die perfekte Zielscheibe für Trump und die rassistische Mobilisierung seiner Anhänger.

Die in Mogadischu geborene Parlamentarierin war 1992 mit ihrer Familie vor dem Bürgerkrieg in Somalia geflüchtet und hatte in den USA Asyl erhalten. Ihr Vater arbeitete als Taxifahrer; sie selbst wurde schon als Schülerin politisch aktiv. Mit 17 Jahren wurde sie im Jahr 2000 eingebürgert und studierte dann Politikwissenschaften im ländlichen Bundesstaat...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.