Werbung

Mosekunds Montag

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: 1 Min.

Nach langer Zeit hatte Herr Mosekund wieder einmal einen Gottesdienst besucht. Die Musik war annehmbar, die Predigt zog sich erheblich in die Länge. Gegen Ende begann Herrn Mosekunds Magen zu knurren. Er eilte nach Hause und schmierte sich ein Wurstbrot, wobei ihm der Satz »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein« aus der Predigt wieder einfiel. Da hat der Herr Pfarrer immerhin recht, dachte Herr Mosekund und öffnete eine Flasche Bier.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!