Exzellentes Zwei-Klassen-System

Eine halbe Milliarde Euro für elf Unis: GEW-Vorstandsmitglied Andreas Keller über die Exzellenzstrategie

  • Von Guido Sprügel
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Die mit Spannung erwartete Auswahl der »Exzellenzunis« ist am Freitag per YouTube-Livestream übertragen worden. Elf Universitäten durften sich freuen. Aus welchen Gründen wurde die Exzellenzstrategie ursprünglich ins Leben gerufen?

In den neunziger Jahren gab es eine große Aufregung darüber, dass deutsche Unis in internationalen Rankings schlecht abschnitten. Schon bald setzte eine vom wissenschaftspolitischen Establishment betriebene Kampagne ein, dass auch Deutschland Eliteuniversitäten wie Cambrigde oder Harvard brauche. Die rot-grüne Bundesregierung griff diese Debatte dann ab 1998 auf, vor allem auf Initiative der früheren SPD-Bildungsministerin Edelgard Bulmahn.

Was war denn dran an der Angst vor dem internationalen »Abgehängt᠆sein« Deutschlands in der Wissenschaft? Stanford und Oxford gibt es doch schon sehr lange - konnte die Bundesrepublik vor den 1990er Jahren noch besser mithalten?

Was in der ganzen Debatte au...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 830 Wörter (5795 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.