Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kosmopolitin, in jeder Hinsicht

Ein Gespräch mit Suzanne Cotter, der Direktorin des Mudam in Luxemburg

Sie zeigen derzeit eine große Ausstellung mit Werken der libanesischen Künstlerin Etel Adnan. Was fasziniert Sie an der Kunst der Grande Dame der Moderne?

Etel Adnan arbeitet in ihrer Kunst grenzübergreifend in den verschiedenen Medien. Ihr Werk umfasst Malerei, Tapisserie, Film, Fotografie, Aquarelle auf Leporello und vor allem Poesie. Es ist die beeindruckende Virtuosität und Freiheit, die sie als Zeichnerin und Malerin bekannt gemacht hat. Dieses Können ist verbunden mit einer tiefen poetischen Intelligenz und großen intellektuellen Neugierde. Ihr künstlerisches Streben, eine universelle Sprache zu schaffen, berührt mich - und offenbar andere auch - am meisten.

2012 wurde die Künstlerin zur Documenta nach Kassel eingeladen, und 2018 veranstaltete das Zentrum Paul Klee in Bern anlässlich ihres 90. Geburtstages eine große Retrospektive. Inwieweit trifft die Künstlerin mit ihrer abstrakten Malerei, den »Inneren Landschaften« ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.