Neuanlauf für älteste Bahnstrecke der Region

Zukunftsprojekt »Deutschlandtakt« des Bundesverkehrsministerium sieht die Reaktivierung der Stammbahn vor

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Für Eisenbahnfreunde nicht nur in Berlin-Brandenburg ist die Potsdamer Stammbahn ein hoch emotionales Thema. Geht es dabei doch um die Ursprünge der Eisenbahngeschichte in der Region. Immer wieder wird angesichts der Kapazitätsprobleme im schienengebundenen Personennahverkehr die Reaktivierung dieser einst vor allem im Berliner Vorort- und Umlandverkehr bedeutsamen Linie gefordert. Eine Intervention der Länder Brandenburg und Berlin beim Bund könnte nun bewirkt haben, dass daraus ein realistisches Vorhaben wird.

Die Schienenverbindung zwischen Potsdam und Berlin war nicht nur die zweitälteste Bahnstrecke in Deutschland, mit ihr begann 1838 zugleich auch der Eisenbahnverkehr in Preußen. Bis 1846 über Brandenburg/Havel bis nach Magdeburg verlängert, bildetet sie den Ausgangspunkt für die Schaffung des preußischen Eisenbahnnetzes. Ihre Geschichte endete im April 1945 mit der Sprengung der Brücke über den Teltowkanal. Nur auf einem Te...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.