Wohnen unterm Klimadach

Ein CO 2 -neutrales Quartier der Howoge in Berlin-Lichtenberg ist bezugsfertig.

  • Von Yannic Walther
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.
Die modernen Solarmodule auf dem Dach in Lichtenberg sorgen dafür, dass die klimaneutralen Häuser zu 70 Prozent stromautark sind.

Die ersten zwei Fahrräder stehen schon vor der Hausnummer 20 in der Lichtenberger Sewanstraße. Mehr als zwei können es bisher auch noch gar nicht sein. Denn die anderen Fahrradständer sind, gerade erst montiert, noch in die Schutzfolie der Baufirma gehüllt. Erst seit Anfang des Monats wohnen hier in den mit Klinkerfassaden geschmückten zwei Achtgeschossern die ersten Mieter. Oder, wie Viviane Bode, Projektleiterin des Baus bei der Howoge, sagt: Sie wohnen in den »Pionierobjekten« des kommunalen Wohnungsunternehmens.

Zwischen den beiden Gebäuden türmen sich zwar noch die Erd- und Kieshaufen, an deren Stelle in den nächsten Wochen ein Spielplatz entstehen soll. Doch die insgesamt 99 Wohnungen sind bezugsfertig und zu zwei Dritteln auch schon vermietet. Die Pionierleistung dabei sei, dass die Mieter vor Ort klimaneutral wohnen würden. Also von den Gebäuden nicht mehr Kohlenstoffdioxid ausgestoßen werde, als die Natur wieder abbauen k...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.