Kein Punkrock auf dem Acker

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es ging hin und her und lief schlecht für die Veranstalter des nicht kommerziell organisierten Musikfestivals »Resist to Exist« (Widerstehen, um zu existieren). Am Freitag verloren sie wieder eine entscheidende Runde im Streit mit dem Landkreis Oberhavel und mit der Stadt Kremmen um die Nutzung eines Kuhstalls und um Ackerland, auf dem nach dem Willen der Kreisverwaltung jetzt keine Zäune und auch keine Zelte mehr für die Besucher des Festivals aufgestellt werden dürfen, weil dafür keine Baugenehmigung vorliegt.

Nachdem das Verwaltungsgericht Potsdam einen Eilantrag der Veranstalter abgelehnt hatte, wies nun das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg eine Beschwerde gegen diese Entscheidung zurück. Ob eine Baugenehmigung unbedingt erforderlich ist, wie vom Landkreis bereits 2018 angemahnt und nun unbedingt verlangt, kann jetzt erst im Haup...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 400 Wörter (2754 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.