• Reise
  • Kyritz-Ruppiner Heide

Grasgespenst und Röhrenspinne

In der Kyritz-Ruppiner Heide wurde bis vor 30 Jahren scharf geschossen. Heute ist sie eine faszinierende Naturlandschaft. Von Ekkehart Eichler

  • Von Ekkehart Eichler
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Auf Knien oder in der Hocke, auf dem Po oder sogar auf dem Bauch - so erkundet Jörg Müller die Heide. Denn nur so kommt der Biologen von der Heinz Sielmann Stiftung nah an die Objekte seiner Begierde: Schmetterlinge und Heuschrecken, Käfer und Wanzen, Ameisen und Spinnen, Wildbienen und Wespen. Ein Universum winziger Krabbler, Kriecher, Kletterer, Summer, Brummer, Hüpfer, Springer, Läufer, Flieger und Baumeister, die alle miteinander existieren und voneinander abhängen. Fressen und gefressen werden - so wie die Natur es ihnen bestimmt. Und Natur heißt in diesem Fall Besenheide oder schlicht Heidekraut - hier die mit Abstand wichtigste Pflanze, die das Ökosystem prägt.

Jörg Müllers Revier ist die Kyritz-Ruppiner Heide im Norden Brandenburgs. Genauer gesagt, jene 4000 Hektar des ehemaligen sowjetischen Truppenübungsplatzes, den die Stiftung unter ihre Fittiche genommen und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Wo jahrzehnte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 883 Wörter (5612 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.