• Politik
  • Sozialdemokratie in der DDR

»Es begann alles viel früher ...«

Wie der Theologe Martin Gutzeit auf die Idee kam, in der DDR die Sozialdemokratie wiederzubeleben

  • Von Karlen Vesper
  • Lesedauer: ca. 8.5 Min.

Den Wolken ein Stück näher - wünschte sich offenbar das Theologenpaar Gudrun und Martin Gutzeit. Seit 1990 leben sie in der 20. Etage eines Hochhauses auf der Berliner Fischerinsel mit grandiosem Panoramablick über die Hauptstadt, bis hin zu den Müggelbergen. In dieser den Horizont erweiternden, fast schwindelerregenden Höhe lässt sich gut philosophieren. Beispielsweise über Hegels Rechtsphilosophie sowie über das Sein und das Unendliche.

Eigentlich wollen wir über den vor 30 Jahren von Martin Gutzeit mit Markus Meckel verfassten Gründungsaufruf einer sozialdemokratischen Partei in der DDR reden. Doch Gutzeit ist es wichtig, das Große und Ganze zu erfassen und zu benennen. Nichts kommt aus dem Nichts. Die Vorgeschichte ist ihm wichtig.

Gutzeit wurde 1952 in Cottbus als Sohn eines Pfarrers geboren, der in der NS-Zeit der Bekennenden Kirche angehörte. Er verweigert den Wehrdienst in der Nationalen Volksarmee und wird Diakoniehe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1867 Wörter (13007 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.