SPD redete über Koalition mit der AfD

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Was war da los bei der SPD? Die »Märkische Allgemeine Zeitung« (MAZ) meldete am Donnerstagabend, ein SPD-Kandidat für die Landtagswahl am 1. September habe einen Tabubruch begangen. Udo Wernitz, Direktkandidat im Wahlkreis 16, habe eine Koalition mit der AfD nicht ausschließen wollen. Lieber wäre ihm zwar Rot-Rot-Grün. Doch über die AfD soll Wernitz gesagt haben: »20 Prozent der Bevölkerung darf man nicht vernachlässigen. Vielleicht muss man auch mal über eine Koalition mit der AfD nachdenken.« Was der Landesvorstand davon halte, wisse er nicht, aber eine solche Koalition könnte helfen, die AfD zu entzaubern. Die MAZ zeichnete das Gespräch mit Wernitz nach eigenen Angaben mit dessen Wissen auf.

Schrecksekunde für die SPD. Doch eins ist sofort klar. Eine solche Koalition wir...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 413 Wörter (2559 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.