Die alte Neue

Personalie

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Eigentlich kann sie gar nicht Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF) werden: Bei der geplanten Ernennung wird Kristalina Georgiewa bereits 66 sein - laut Satzung darf die Nummer eins zu diesem Zeitpunkt aber nicht älter als 65 sein. Ihre Befürworter setzen nun auf eine rasche Regeländerung.

Man wird wohl alle Fünfe gerade sein lassen, denn es fiel der EU schwer genug, eine Kandidatin zu benennen. Noch immer besetzen die Europäer den IWF-Chefsessel (die USA den bei der Weltbank), was trotz mehr Einflusses von Schwellenländern hingenommen wird. Da sich die »Europäerin des Jahres 2010« am Freitag nur mit dünner Mehrheit in...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 325 Wörter (2107 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.