Fischer fischen, Sänger singen

Hier plätschert das gemütliche, ursprüngliche Leben: Der britische Heimatfilm »Fisherman’s Friends«

  • Von Felix Bartels
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Wenden wir uns zunächst der Story zu: Ein Junggesellenabschied führt den Londoner Musikproduzenten Danny (Daniel Mays) mit zwei Freunden und seinem Vorgesetzten Troy (Noel Clarke) in das Dorf Port Isaac im Südwesten Englands. Beim Stand-up-Paddling geraten sie in Seenot und werden von ein paar Fischern gerettet. Am Tag darauf hört Danny die Fischer singen und plant mit Troy, den Shantychor groß zu vermarkten. Lange wirbt er um die Sänger, ehe der misstrauische Jim (James Purefoy), zugleich Anführer der Gruppe, sein Placet gibt. Als Danny erfährt, dass die Sache für Troy bloß ein Spaß ist, macht er sich selbstständig und hat nun gegen sein ehemaliges Label zu kämpfen, das den Erfolg des Chors zu verhindern sucht. Danny zieht in der von Jims Tochter Alwyn (Tuppence Middleton) geführten Pension ein. Beide kommen sich näher, und überhaupt findet Danny immer mehr Gefallen an der Lebensweise der Fischer. Ein gut gemeinter Rat gefährdet den a...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.