Der Atem der Vampire

Notizen aus Venedig

  • Von Gunnar Decker
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.
Campanile der Markuskirche, das Wahrzeichen Venedigs, ist 1902 »mit Anstand« eingestürzt, niemand ist zu Schaden gekommen, nur die Katze des Küsters wurde vermisst.

Von Jean-Paul Sartre gibt es den schönen Satz, er liebe Venedig, »aber ohne Sympathie«. Woran liegt das? Vielleicht, weil sich hier nichts bewegt. Die Stadt schwimmt wie uralter Schaum auf dem Wasser. Sie hebt und senkt sich, aber kommt nicht vom Fleck. Das provoziert eine gewisse Melancholie, die jeden Neuankömmling sofort am allgegenwärtig-gefährlichen Stillstand teilhaben lässt. Der Dichter August von Platen-Hallermünde etwa hat in seinem Tagebuch seitenweise über seine Ankunft in Venedig geschrieben. Seltsam: Es klingt vom ersten Satz an nach Abschied.

Die Venezianer schwimmen seit tausend Jahren mit ihrer Stadt, sie sind Überlebenskünstler, die aus allem Gewinn schlagen. Platen erfährt, dass man das Wasser hier auf keinen Fall trinken dürfe, es enthalte gefährliche Bakterien. Die Venezianer haben sofort eine Lösung parat: »Man vermengt es mit einer Anisessenz und es heißt dann Mistra.« So einfach geht das. Brecht muss in dieser St...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1022 Wörter (6367 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.