Italiens Süden blutet aus

Abwanderung aus dem »Mezzogiorno« lässt ganze Dörfer verschwinden

  • Von Anna Maldini, Rom
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Neapel ging es wirtschaftlich schon besser.

Der Süden Italiens wird »Mezzogiorno« (Mittag) genannt, weil dann die Sonne besonders hoch steht und heiß vom Himmel brennt. Er umfasst die Regionen Kampanien (mit Neapel), Abruzzen, Molise, Apulien, Kalabrien, Sizilien und Sardinien und gilt allgemein als arm, rückständig und von der organisierten Kriminalität unterwandert, die nicht unerheblich zu diesem Tatbestand beiträgt. Jetzt hat das Forschungsinstitut Svimez seine neueste Studie über den Süden Italiens veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Probleme womöglich noch viel größer sind als bisher angenommen. Tatsächlich stirbt der Landesteil regelrecht aus. »Das wirkliche Problem des Südens sind nicht die Einwanderer, sondern die Auswanderer«, heißt es in dem Bericht.

Zwischen 2002 und 2017 haben mehr als zwei Millionen Menschen den Mezzogiorno verlassen, davon 132 000 allein im Jahr 2017. Und es gehen nicht irgendwelche Menschen: Über die Hälfte sind junge Erwachsene und...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 661 Wörter (4319 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.