Das lange Haar ist unsere schwarze Haut

Sieht man von den Yippies ab, war Woodstock nicht politisch: Heute vor 50 Jahren begann das legendäre Open-Air-Musikfestival

  • Von Jonas Engelmann
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Das lange Haar ist unsere schwarze Haut. Wenn man lange Haare hat, ist Amerika plötzlich ein ganz anderes Land«, war der Politaktivist und Marcuse-Schüler Abbie Hoffman Ende der 60er Jahre überzeugt. »Wir sind Ausgestoßene. Wir, die Söhne und Töchter des weißen Mittelstandes, fühlen uns wie Indianer, Schwarze, Vietnamesen, die Außenseiter in der Geschichte Amerikas.« Sich selbst zum Außenseiter zu erklären, zum Ausgestoßenen der US-amerikanischen Gesellschaft, um sich von ihr abzuheben, gehörte für viele der Besucher des Woodstock-Festivals sicherlich zum Selbstverständnis - inklusive aller damit verbundenen Naivität und der Missachtung realer Probleme der afroamerikanischen Bevölkerung.

Kein Wunder, dass Woodstock vor und auf der Bühne vor allem ein weißes Festival war, das viel Raum für Projektionen bot. Ohnehin ist es müßig, noch viele Worte über dieses Festival zu verlieren, das zum mythischen Sehnsuchtsort einer bereits im Ni...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.