Volkshochschullehrer fordern mehr Geld

Hansestadt Hamburg soll sich an der Altersvorsorge der freien Dozenten beteiligen

  • Von Reinhard Schwarz
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Auch Alphabetisierungskurse gibt es an der Volkshochschule.

Sie unterrichten Kundalini-Yoga, Spanisch für Anfänger oder sie vermitteln Grundlagen der Android-App-Programmierung: die Volkshochschullehrer. Schon längst sind es nicht mehr die legendären Töpfer- oder Selbstfindungskurse, die von den Wissbegierigen besucht werden. Allein die Volkshochschule (VHS) Hamburg bietet in ihrem aktuellen Programm auf 357 Seiten eine schier unübersehbare Anzahl von Kursen zu (fast) allen Themen und Lebenslagen.

Stiefkinder dieses riesigen Angebots sind allerdings die Dozenten der Hamburger VHS, die mit Honoraren im Niedriglohnsektor auskommen müssen, obwohl viele von ihnen über eine fachliche oder akademische Qualifikation verfügen. Im Gegensatz zu ihren verbeamteten Kollegen haben die »freien« Dozenten der VHS keinen Pensionsanspruch, müssen für ihre Altersvorsorge allein aufkommen.

In einem Schreiben an die Abgeordneten der Hamburgischen Bürgerschaft erläutert die Kursleiter-Vertretung VHS ihre F...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 597 Wörter (4291 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.